Digitalisierung Ihrer Dias oder Negative!

Mittels Filmscanner ist es möglich Ihre Dias oder Negative hochauflösend zu scannen. (bis 4000dpi / ca. 21Megapixel) Es werden Dateigrößen von bis zu 128 MB erreicht. Dies ist ausreichend für Großformatdrucke oder hochwertigste Hochglanz-Bildbände zum Beispiel.
Nutzen Sie die Gelegenheit um Ihre Dias oder Negative vor dem Verfall zu retten. Der Scanservice ist in der Lage individuelle Dateien für Ihre Bedürfnisse zu liefern.

Für A4 Druck reichen etwa 3000 dpi. Dabei ist dann auch noch ein Bildbeschnitt möglich. Zu empfehlen ist das jpg Format wenig reduziert, wobei Dateien zwischen 3 und 10 MB entstehen. (je nach Bildinhalt und Grad der Reduzierung durch das jpg) Die Dateien sind nicht nachgearbeitet sondern nur beim Scan in Licht und Schatten leicht korrigiert, um den Dias etwas die Härte zu nehmen.

Eventuelle Korrekturen von starken Kratzern müssen Sie immer selbst vornehmen. Kleine Kratzer (und Staub) werden beim Scan per Software entfernt. Auserdem kann versucht werden das Filkorn des Filmes etwas zu mildern. Das Filmkorn wird in den Dateien jedoch sichtbar bleiben. Alte Dias können in der Farbe restauriert werden. (Bedingt aber einen sehr langen Bearbeitungsprozess)

Glasrahmen und Papprahmen sind nicht scanbar. Die Dias müssen in nicht verzogenen Plastikrahmen sein. (schwarze DDR Rahmen mit seitlichem Einsteckschlitz lassen sich auch nicht scannen) Um Ihnen das Scannen Ihrer Glasrahmen zu ermöglich kann ich Ihnen gern ungeglaste Diarahmen zur Verfügung stellen. Das "umrahmen" können Sie selbst erledigen.

Sie erhalten die digitalen Dateien auf CD oder DVD. Die notwendige Anzahl der Datenträger ergibt sich aus der Scangrösse und Bildmengen.

Bitte planen Sie eine gewisse Zeit dafür ein. Bei Farbauffrischung benötigen 15 Dias etwa 3 Stunden Scanzeit!
Für weiter Fragen stehe ich gerne auch telefonisch zur Verfügung.



Foto- und Grafikstudio